Unsere Versöhnungskreise

Text von Nuemi Holtwick:

Versöhnungskreise, was ist da eigentlich los? Was macht Ihr da? Was machen wir da? Gute Fragen, die mir immer wieder entgegenkommen.

Hier bemerke ich, dass ich ohnenhin einem (Ego-)Angebot in mir selbst zuhöre, das mir gut vertraut ist. Zweifel, Widerstand, nicht hinsehen oder hinhören wollen, Rückzug oder was habe ich damit zu tun? Und eben viele Fragen.

Und ich neige dazu, dem Gewohnten meine Aufmerksamkeit zu schenken, damit eine „scheinbare Ruhe“ sich einstellen möge. Es funktioniert mit dem Verdrängen aber immer nur einen Moment, und dann geht die Spirale von vorne los.

Doch dann komme ich in Begegnung mit meinen Brüdern und Schwestern und ich erfahre, dass ich einfach sein kann und in der Liebe Gottes ganz ruhig werde, dass meine Fragen, Zweifel und Widerstände einfach nicht mehr sind und ich mich wohl fühle.

Versöhnung heißt über genau diese Angebote hinwegsehen und die Liebe erfahren, so dass die Angebote sich auflösen und nicht verdrängt werden. In mir selbst eine neue Erfahrung von Frieden finden, so dass Angriffe sich verwandeln können und ich offen werde für Heilung in mir.

Der Kurs sagt: Es gibt nur ein Problem und das ist die Trennung von Gott.

Alle meine Erfahrungen, Begegnungen, was ich tue und was ich bin, ist eine Lehreinrichtung, um mit dem Heiligen Geist dieses „Problem“ zu betrachten.

Lasst uns mutig sein und in der ganzen Sicherheit des Himmels uns verbinden, um in jedem Raum der sich findet, Versöhnung stattfinden zu lassen – damit die Liebe sich ausdehnt.

Danke an alle die sich auf den Weg gemacht haben

Dankbarkeit und Wertschätzung –  Eure Nuemi

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.