Beiträge

Das Camp-Miteinander als ein Ort, wo wir Zuhause sind

Unser Campwochenende,  vom 20.  bis 22.Juli in Stadland-Reitland an der Nordsee, ist ein Wochenende des einfühlsamen Miteinanders, des Teilens, des Anteilnehmens und dennoch auch ein Wochenende des Heilens, des Unterstützens und der Suche nach unseren eigenen Potentialen.

Jedes Individuum trägt in seinem Herzen eine vollkommen in sich abgeschlossene Welt. Wenn wir uns bewußt machen, wie unterschiedlich wir jeweils das Leben betrachten und empfinden, erscheint es geradezu wie ein Wunder, daß wir überhaupt miteinander kommunizieren können. Doch macht uns gerade das so anziehend und faszinierend füreinander. Es ist interessant, wenn wir ehrlich und achtsam miteinander kommunizieren und im Anderen ähnliche Sichtweisen, ähnliche Erfahrungen oder gar ähnliche Wünsche oder Sehnsüchte entdecken. In diesem kleinen Moment der Gegenwart, der oftmals etwas Anrührendes hat, können wir uns im Anderen erkennen und wir spüren, dass wir trotz aller Unterschiedlichkeit doch auch wieder Ähnlichkeiten finden können, die uns das wohligliche Gefühl des Vertrautseins-miteinander, zurückbringt. Da wo wir uns vertraut miteinander umgehen, da fühlen wir uns zu Hause, wir spüren, das wir für diesen Moment jetzt, da hingehören.

Ich finde, das Wort Zuhause  besitzt eine wundervolle Klangtiefe. Das Zuhause ist der Ort, wo wir hingehören, es ist unsere Zuflucht, unser Ruheplatz, der Ort, wo wir „wir selbst“ sein können. Die Welt ist rastlos, laut und schnell geworden, die Familien sind oftmals über größere Distanzen getrennt, viele von uns haben den Platz der Ruhe und der Zuflucht verloren und suchen nach der Zugehörigkeit. Diese hastige Lebensweise erfordert es geradezu von uns, neue flexible Punkte der Zugehörigkeit zu schaffen, wo wir zur Ruhe kommen und auftanken. Wir brauchen heute mehr denn je, kleine Zufluchten, kleine Formen des „Zuhause-fühlends“ des Auftankens, um gestärkt unser Leben durch den Strudel des Alltags zu navigieren.

Unser Nordseewochenende lädt dich auf natürlich ruhige sanfte unkomplizierte Art ein, genau dies miteinander zu erforschen und zu gestalten. Was brauche ich, um mich sicher, angenommen und bestärkt zu fühlen. Mit welchen Menschen, in welchem wohltuendem Umfeld  fühl ich mich heimelig, kann ich „Ich-sein“. Was hilft mir, mich auch einzulassen, ganz da zu sein, mich sichtbar und erkennbar zu machen. Ich möchte dich von Herzen einladen, mit uns gemeinsam dies zu erforschen.

Die Anmeldung haben wir leicht gestaltet. Ebenso haben wir den Preis leicht gestalten. Mit 100 Euro ist deine Teilnahme für das Campwochenende schon abgesichert. Du hast damit alle Annehmlichkeiten des Camps, wie Gesprächsrunden , Aufstellungen, Übungen, Meditation und sogar die Verpflegung für das Wochenende schon sicher. Einzig und allein deine Übernachtung kommt noch dazu. Und auch diese ist sehr  erschwinglich. Ob du Bett, Womo-Bett, Zelt oder Gärtenhausübernachtung oder alles mitbringst, das klären wir dann direkt am Telefon. Wenn du dabei sein möchtest, schick gleich direkt mir oder Nuemi  einfach eine mail oder ruf an:

Angela: angela.paschold@gmx, Tel: 06645 780 45 70

Nuemi: nuemi1holtwick@gmail.com, Tel: 04734 2829891

oder melde dich über unser Kontaktformular, das findest du auf der Impressums-Seite

Wir freuen uns auf dich.

Von Herzen,

Angela

Wagen: Ich wage es aufzubrechen, so werde ich lebendiger und gesünder

Wie oft warten wir auf etwas, daß sich etwas ereignet, daß sich äußere Umstände verändern, daß sich mein Leben verbessert, daß wir wieder glücklicher sein werden, oder freudiger, besser verstanden werden, mehr geliebt werden, etc etc. Wir sind dabei aber passiv,wir warten, lassen das Leben an uns geschehen und sind dann zutiefst enttäuscht, daß doch alles im alten Trott weiter geht. Wir klagen Gott, die Umstände, die Politiker, den Chef, unsere Herkunft oder was auch immer an. Manchmal still getarnt und unausgesprochen,weisen wir  in unserem Inneren Anderen die Schuld für unsere Erfahrungen zu. Manchmal empören wir uns auch lautstark und zeigten deutlich mit dem Finger auf den “ Verursacher“ unserer unangenehmen Erfahrungen. Dabei werden wir immer negativer, verbiesterter, doch die gewünschte Veränderung tritt nicht ein.

Doch alle wirkliche Veränderungen, so meine eigenen Erfahrungen, sind immer mit einem Wagnis verbunden. Ich muss etwas einsetzen, etwas wagen, etwas riskieren, um über meinen jetzigen Zustand hinauszukommen. Es kann sein, dass ich Ruhe und Sicherheit durch Bestehen auf meine langjährige Sichtweise aufgeben muss. Vielleicht muss ich das Risiko auf mich nehmen, Gewohnheiten zu verlassen, das gewünschte Verständnis meiner Liebsten nicht zu bekommen, mich vielleicht sogar zu blamieren… Wage ich in  Beziehungen einen neuen Schritt, ein offenes Wort, kann vielleicht erst einmal Spannung entstehen oder die Beziehung geht vielleicht sogar auseinander…vielleicht bedeutet es auch den Verlust des Anderen.

Aber ohne das Wagnis, geht kaum etwas voran. Wir bleiben Gefangene unserer Angst unserer Passivität, wir folgen alten bekannten Mustern oder leben nur das, was „man“ von uns verlangt.

Wagen heißt glauben, daß es eine Entwicklung zum Besseren gibt, daß eine  Entwicklung zur Reife möglich ist und daß aus dem Verlust des Alten etwas Neues, ein Gewinn werden kann. Indem wir etwas wagen, ein Wagnis eingehen, Courage zeigen,aufbrechen erschaffen wir uns selbst die Erfahrung, dass wir etwas verändern können…wir setzen uns Veränderungen aus, stellen uns Herausforderungen..

 

Alles, was wir dazu benötigen ist schon in uns, es möchte nur noch geboren werden. Alles, was dabei hilfreich ist, ist ein bissle Unterstützung, um den Mut zu finden aufzubrechen.

Das Liebe-versöhnt-Camp“ wird in diesem Jahr auch dem Abenteuer Leben gewidmet sein, wo wir gemeinsam schauen, wohin wollen wir aufbrechen, jeder für sich und auch alle miteinander. Welches gemeinschaftliche Feld erschaffen wir, damit der Wandel auch gelingen kann, weg vom Einzelgänger hin zum bewußten Mitgestalter….Wie finden wir in uns den ungezähmten wilden Aspekt, der uns wirklich tief und echt lebendig sein lässt, der  uns einlädt, in Etwas neues aufzubrechen, weil wir im Alten nicht mehr leben wollen….. Wenn du den Ruf in dir hörst, meld dich bei uns….Liebe-versöhnt-camp 2017  vom  23. Juli bis zum 30. Juli…

Mit Liebe für dich geschrieben

Angela

Das Verwandeln kann dich zu deinen verborgenen inneren Schätzen führen

Das neue Jahr hat nun schon wieder gut Fahrt aufgenommen. Ich nehm an, viele von uns haben sich , so wie ich auch,  für dieses Jahr etwas vorgenommen. Wir möchten das, was in unserem Leben nicht mehr zu uns passt, verändern. Manches soll besser werden, anderes, was wir glauben, was für uns nicht gut sei, wollen wir weghaben…..etc etc..
Doch Veränderung an sich besagt, dass der momentane Zustand in dem wir sind, in dem unsere Beziehung ist , wo wir mit unserem Business stehen, wie unser Kontostand ist, falsch sei und dass wir an diesem „falsch“ nun unbedingt etwas ändern müssen. Das hat so was von“Ich bin nicht in Ordnung“, „ich habs nicht hingekriegt“, „was ich habe ist nicht gut genug“….vielleicht kennst du ja diese ewig nörgelnde Stimme in deinem Kopf. Das klingt nach Anstregung und Kampf gegen sich selbst. Es ist nichts Falsches daran, diesen Weg zu wählen, denn es ist nur ein Weg. Aber, es geht auch anders.

Evolution oder  Neues herbei sehnen kann auch freudvoll oder abenteuerlich sein, wenn es uns gelingt aus dem Verändern ein Verwandeln zu machen. Hierbei  sollten wir uns ehrlich und schnörkellos einmal darüber Gedanken machen, was uns stört an uns selber und  in unserem Leben und wie wir uns daraus, einem Schmetterling gleich, verwandeln können.
Verwandlung meint, dass ich nichts in mir ausschließe, sondern, dass ich mit meinen Krankheiten, Konflikten, Problemen, ja auch meinen Verfehlungen, Lebenspatzern ins Gespräch komme.

Statt die Krankheit zu bekämpfen, weil ich gesund sein will, könnte ich mich stattdessen befragen, was mich in den kranken Zustand gebracht hat. Statt meine schlechte finanzielle Situation verändern zu wollen, könnte ich mich fragen, was ich vielleicht mit meiner Geldknappheit erreichen wollte, ich könnte in mein Mangelgefühl hineingehen und mir mal die Frage stellen: wozu es mir eigentlich dient, oder was ich mir damit beweisen wolle. Spannende Momente könnte ich auch erleben, wenn ich meiner inneren Kreativität erlaube, mir Ideen zu zeigen, wie Euro´s in mein Leben hineinflattern ……….Wenn ich zum x-ten male in einer Beziehung festhänge, die mir nicht gut tut, könnte ich mich fragen: was hält mich davon ab, mir Beziehungen herbeizusehnen und aufzubauen, in den ich mich getragen, verstanden, geliebt fühle…

Fragen, die du dir stellst, laden dich ein, Antworten in dir entstehen zu lassen. Mit Fragen,  kommst du mit deinen Konflikten, deinen Fehlern, oder deinen Krankheiten, ins Gespräch. Du kommst mit dir in Kontakt und dies wird dich zu deinem Schatz führen, der in dir verborgen liegt. Denn mit deiner Hinwendung zu dir schaffst in dir einen Raum der Akzeptanz, des Annehmens und der Wunsch nach Verwandlung führt dich dabei auf wundersame Art und Weise zu Neuem . Dein Blick für dich wird sehender und auf einmal nimmst du neue Lebensmöglichkeiten wahr, du erkennst vielleicht neue Qualitäten in dir, die du bisher unterdrück hast.
Dort, wo ich mich ohnmächtig fühle und auf meine Unfähigkeit stoße, dort liegt auch ein Schatz begraben.
Statt meine Energie darauf zu verwenden, Fehler gewaltsam zu beseitigen oder zu unterdrücken, sollte ich mit meinen Fehlern und Sünden, mit meinen Konflikten und Problemen ins Gespräch kommen. Dann können sie mir den Schatz zeigen, der auf dem Grund meiner Seele darauf wartet, geborgen zu werden. Und sie können mir zugleich auch den Weg zu diesem Schatz weisen.
Verwandlung ist also, die Akzeptanz meiner Schwächen, in der ich die Kraft für meine Wandlung finde.

Ich wünsch dir Freude dabei, wenn du deinen eigenen Schatz hebst….

In Liebe,  Angela

Segnen und Feiern im Heiligen Geist denn : „Heute biete ich nur Wunder an..“

„Unser Gebet ist Evolution. Unsere Mission wird lebendig durch unsere Absicht…wir vertrauen darauf uns der Liebe hinzugeben, wir glauben an einen Himmel und an einen besseren Tag für die Menschen. Die Quelle in uns ist ebenso mächtig wie Gott und wir lassen uns darauf ein und lassen sie fließen..wir folgen den Fußspuren des unsterblichen Christus, wir nehmen den Ruf an und laden den Himmel hier auf Erden ein“,…ja, dazu bekennen wir uns. Und mit WIR meine ich, wir, vom, im und mit dem Verein. Und so haben wir es auch in unserem neuen Flyer  DIE KUNST GÖTTLICH ZU LEBEN  für alle sichtbar festgeschrieben..
Am Donnerstagabend  im Sommercamp wollen wir genau dies miteinander praktizieren, erleben und miteinanderteilen. Wir laden tatsächlich den Himmel ein.  Stephanie Aguilar wird mit uns im Freiluftzelt im Schopketal „Segnen und Feiern im HEILIGEN GEIST“…Halleluhhjaahh.
Denn: „Heute biete ich nur Wunder an, denn ich möchte, dass sie mir zurückgegeben werden.“
DochStephanie Aguilar-profilbild lassen wir Stephanie, die übrigens schon beim  Camp in unserer Runde dabei war, selber zu Wort kommen: „Der Ruf, zum Sommercamp zu kommen, kam diesmal ganz plötzlich und ich freue mich riesig, wieder in diese große Gemeinschaft eintauchen zu dürfen. Schon zwei  Sommer war ich dabei und es war jedes Mal einfach umwerfend befreiend und so erfüllend, was ich erleben durfte.
Es liegt ein nicht zu beschreibender Segen darin, wenn sich viele in einer Absicht des Friedens und der Freude zusammenfinden.
Durch EIN KURS IN WUNDERN habe ich den ganz intimen Kontakt zum Heiligen Geist und zu Jesus kennengelernt.  Für mich gibt es nichts Schöneres und Wertvolleres, als diese Innigkeit mit jedem zu teilen, dem ich begegne.Segnen ist die Hingabe des Herzens, ist Gebet und Heilung in einem.
Daher ist es mir eine große Freude, dich dazu einzuladen, von altem Ballast loszulassen und dich ganz und gar vom Wunder der Segnung im Heiligen Geist erfüllen zu lassen. „Gib, was du empfangen willst“, sagt Jesus
Möge unser Fest saftig sein!“,   Stephanie