Ich möchte dir da begegnen, wo wir echt miteinander sind

Ich liebe es, mit Menschen wirklich und echt  beieinander zu sein. Ich suche nicht das Banale, das Oberflächliche, das Schnelllebige. Nein, ich suche zwischen uns, zwischen dir und mir,  nach den Momenten, die mich so in der Tiefe berühren, daß die Zeit anhält und ich aus der Gefangenschaft meines Kopfes herausfalle, weil der Moment mich mit sich mitreißt. In diesem Moment bin ich so lebendig, ich spüre daß ich durchdrungen bin vom lebendigen Puls des Lebens. Alle meine Fragen lösen sich auf….und ICH BIN nur noch. Berührt, lebendig und glücklich…

Ich kenne Begegnungen, die sind voll von Worten, die mit Bedeutung überfrachtet sind und ich spüre meine Angst, mich selber in diesen Gesprächen zu verlieren. Ich kenne Begegnungen, die sind gefüllt mit wortreichen Zuneigungsbekundungen und trotzdem findet mein Herz keinen warmen Halt  in meinem Gegenüber. Ich kenne es, in Begegnungen zu sein und trotzdem zurückgezogen in meiner verschlossenen Welt zu verweilen und ich fühl diese unangenehme Hilflosigkeit, die mich daran hindert, zueinander zu kommen. Meist blieb meine Suche in diesen Momenten erfolglos, ich vermißte die Berührung in der Tiefe.

Heute fühle ich mich in meinem Menschsein  innerlich reich und beschenkt, denn ich habe erfahren, daß Begegnungen, die mich aufschmelzen mich zum Finden führen.  Es schmilzt Trennendes, Eingefrorenes und Verhärtetes in mir einfach hinweg, wenn Menschen mir, wie gestern in meinem Freundeskreis,  aufmachen, mich in ihr Leben einladen, mir von ihrer inneren Heimat erzählen, mir ihre Seele zeigen, auch ihr verwundbares Herz. Sie erlauben mir damit, in ihr Leben einzutreten. Das rührt mich an, denn hier erfahre ich wirkliche Begegnung, in der ich dich und mich erfahren kann. Nein, ich möchte das nicht als Einbahnstraße erleben, möchte nicht nur Zuschauer  oder Zuhörer bleiben.

Ich möchte immer mehr meine Sehnsucht stillen, möchte dir gerade da begegnen, wo wir echt miteinander sind, wo das Spielen und Vortäuschen aufhört. Ja, ich möchte wesentlich sein, dir ebenso erzählen, wie meine innere Heimat aussieht, welche Sehnsucht mich antreibt, aus welch Verletzung das Muster meines Herzens gewebt ist. Ich will dir erzählen von meinem mutigsten Gedanken, meiner innersten Verzweiflung und auch von meinem Mut. Ich will dich hereinlassen in mein Leben und ich will Wege suchen, die mich zu dir bringen. Weil ich weiß,  daß wir uns nur so in der Begenung nahe sein können, wenn wir echt sind, daß nur dies uns wirklich lebendig sein läßt, wenn wir in unserem Miteiander echte Begegnung zulassen.

Echte Begegnung zu erfahren, istauch  unser Herzensziel im Sommercamp. Dort wollen wir leben und üben, uns nahe zu sein, ohne einzuengen. Dort wollen wir gemeinsam die Mauern einreißen, die wir um uns gebaut haben, weil wir feste Bilder voneinander hatten. Wir wollen offen  füreinander sein und wir wollen uns behutsam nahe sein.

Ich möchte dich hier heute gern einladen, für einen kleinen Moment in deinem Leben,bewußt echt und wahr zu sein. Vielleicht gibt es in deinem Beziehungsnetz einen ganz besonderen Menschen, dem du heute Raum in dir geben möchtest, von dem du dich gern innerlich berühren lassen möchtest. Zeige diesem Menschen und ich bin mir sicher, dass dir sein Name auf Anhieb eingefallen ist, dass du dir wünschst, ihn näher kennenzulernen. Und erzähle ihm vielleicht auch ehrlich von dem, was dich in dir bewegt oder wonach du dich sehnst…. <3

Danke, daß du mir Raum in dir gegeben hast.

in Liebe, Angela

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.